Essaypreis Gap

Gesellschaft für Analytische Philosophie e.V. (GAP)

Willkommen auf der Website der Gesellschaft für Analytische Philosophie e.V. Die GAP dient der För­de­rung und Ver­mitt­lung Ana­ly­ti­scher Phi­lo­so­phie.

Mit über 1000 Mitgliedern ist die GAP neben der Deutschen Gesellschaft für Philosophie die zweite große philosophische Vereinigung in Deutschland. Die meisten Mitglieder sind professionelle Philosophinnen und Philosophen. Die Mitgliedschaft in der GAP ist allerdings nicht auf Fachphilosophen beschränkt. Jeder, der die Analytische Philosophie fördern und damit das satzungsgemäße Ziel der GAP unterstützen möchte, ist als Mitglied in der GAP willkommen.

Zu den Bereichen, in denen die Gesellschaft fördernd tätig wird, gehören unter anderem: Organisation von Tagungen, Einsatz für die Nachwuchsförderung in Schule und Universität, Einsatz für Präsenz der Analytischen Philosophie in Medien, Koordination von Forschungsprojekten, Information über Forschung und Projekte der Analytischen Philosophie, Beratung zur finanziellen Förderung von Forschungsprojekten, Einsatz gegenüber öffentlichen und privaten Stellen (Staat, Länder, Stiftungen etc.) betreffend deren Förderungspolitik, Einsatz für Freiheit von Forschung und Lehre, Förderung nationaler und internationaler Kontakte zwischen Analytischen Philosophen.

GAP-Essaypreis 2017: Erlaubt die Redefreiheit, in der Öffentlichkeit zu lügen?

Die Gesellschaft für Analytische Philosophie e.V. (GAP) und die Grazer Philosophischen Studien vergeben jährlich an Studierende den GAP-Essaypreis.

Die Preisfrage 2017 lautet:

Erlaubt die Redefreiheit, in der Öffentlichkeit zu lügen? 

Teilnahmeberechtigt für den Essaypreis sind generell Studierende und ehemalige Studierende aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz (Herkunfts- oder Studienland), die folgende Bedingungen erfüllen:

1. Sie absolvieren ein Studium der Philosophie oder ein Studium, in dem Philosophie einen wesentlichen Anteil ausmacht, oder haben ein solches Studium absolviert, und

2. bei Ende der Ausschreibungsfrist gilt für sie (bezüglich dieses Studiums), dass (i) sie, in einem Studiengang, der kein Promotionsstudiengang ist, sowohl immatrikuliert als auch mindestens im fünften Fachsemester sind oder (ii) sie in einem Masterstudiengang immatrikuliert sind oder (iii) oder ihr letzter Studienabschluss (nicht Promotion) nicht länger als zwei Jahre zurück liegt.

Wenn uneindeutig ist, ob Sie die Teilnahmebedingungen erfüllen, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an die unten genannte Adresse.

Einzureichen ist bis einschließlich 31. Oktober 2017 ein Essay zu dem genannten Thema in deutscher oder englischer Sprache als PDF-Dokument und zusammen mit einer Studien- oder Studienabschlussbescheinigung. Die Essays dürfen inklusive Überschrift und Fußnoten, aber ohne Berücksichtigung des Verzeichnisses der zitierten Literatur, 3000 Wörter nicht überschreiten. Fußnoten sollten sparsam gesetzt und Nachweise, mit Autor, Jahr und Seitenzahl, in den Text integriert werden. Alle Bücher und Artikel, auf die im Essay explizit verwiesen wird, sollten am Ende nach dem Autorenalphabet gelistet werden. Jeder Einreichung ist auch ein separates Deckblatt beizufügen, das neben der Anzahl der Wörter ohne Literaturverzeichnis die folgenden Informationen enthält: Name, Studiengang, Studiensemester, Universität, eigene Postanschrift, E-Mail-Adresse und Abgabedatum. Richten Sie Ihre Einsendungen bitte an

essaypreis[at]gap-im-netz.de

Die Grazer Philosophischen Studien sind eine internationale, deutsch- und englischsprachige Zeitschrift für Analytische Philosophie. Sie erscheinen seit 1975.

| 0 Kommentare

One thought on “Essaypreis Gap

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *